Circuit de Dijon-Prenois

Über die Stadt Dijon braucht man gar nicht mehr so viele Worte zu verlieren. Jeder und jede, die oder der sich ein wenig in der Küche auskennt, weiß ja Bescheid, dass nach Dijon das Rezept für eine besondere Spezialität benannt ist, nämlich der so genannte Dijon-Senf. Es ist dies vielleicht die beste Senf-Zubereitung der Welt, so vom gourmetmäßigen Standpunkt aus  gesehen.

Circuit Gilles-Villeneuve Montréal

Kanada ist ein schönes großes Land nördlich der vereinigten Staaten von Amerika, wie jede(r) weiß. Hier wird in der Formel Eins der große Preis von Kanada ausgetragen. Was aber nicht jede(r) weiß: Montréal liegt ziemlich genau auf der Höhe Frankreichs. Ungefähr so wie Limoges. Das kommt einem dann aber auf einmal gar nicht mehr so nördlich vor, was?

Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo - vierspurig

So, heute versuchen wir mal wieder, einen etwas größeren Bello hier herauszuhauen. Hier kommt nämlich einmal eine vierspurige Interpretation für die Rennstrecke vom Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) als Streckenvorschlag auf dem bewährten Hartplastikmaterial von der österreichischen Firma Carrera, die in China produzieren lässt.

Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo

Hier kommt heute einmal eine Interpretation für die Rennstrecke vom Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) als zweispuriger Streckenvorschlag auf dem bewährten Hartplastikmaterial von der österreichischen Firma Carrera, die in China produzieren lässt. Mit 7,49 m x 3,15 m ist das gerade noch so wohnzimmertauglich.

Zandvoort vierspurig

Heute haben wir uns etwas Größeres vorgenommen als wir es normalerweise wagen würden, denn jetzt wagen wir uns einmal an die Rennstrecke vom "Circuit Park Zandvoort" (in der Streckenführung seit 1999) als vierspurigen Streckenvorschlag, den wir auf dem bewährten Schienenmaterial der bekannten österreichischen Firma Carrera umsetzen.

Zandvoort

Heute haben wir uns etwas Beneluxmäßiges vorgenommen, denn jetzt präsentieren wir einmal die Rennstrecke vom "Circuit Park Zandvoort" als Streckenvorschlag, den wir auf dem bewährten Schienenmaterial der bekannten österreichischen Firma Carrera umsetzen. Zandvoort ist nicht ungefährlich, jedenfalls das originale Vorbild. Am 29. Juli 1973 verunglückte der Fahrer Roger Williamson hier tödlich.

Zolder

Hier versuchen wir es heute einmal mit einer Carreraversion der Strecke von Zolder. Mal schauen, wie sich das so anlässt. Jedenfalls handelt es sich bei zolder durchaus um eine der europäischen Rennstrecken mit einem großen Namen. Die Rennstrecke des "Circuit Zolder" im belgischen Zolder-Terlaemen misst ja bekanntlich im Original eine Länge von 3977 m.

Hockenheimring vierspurig

Heute versuchen wir uns an einer vierspurigen Version der Rennstrecke von Hockenheim. Genauer gesagt bieten wir zwei Varianten an. Die eine davon sieht ein wenig mehr wie das Luftbild aus, die andere dagegen dürfte schlanker aufzubauen und bei Abflügen der Autos besser erreichbar sein.

Nürburgring vierspurig Carrera GO!!!

Jaja, wir können nicht nur zweispurig, wie wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit nicht müde werden zu betonen. Hier ist nämlich als Beweis ein vierspuriger Streckenvorschlag für den Nürburgring auf Carrera go!!! / D143. 4,32 m x 2,54 m beträgt der Platzbedarf, die Spuren sind 14,27 m auf der äußersten Außenbahn beziehungsweise 13,20 m auf der innersten Innenbahn lang. Der Nürburgring ist tatsächlich ein Urgestein unter den deutschen Rennstrecken. Am 18. Juni 1927 wurde die Rennstrecke in der Eifel eröffnet und ist seither einigen Veränderungen ausgesetzt gewesen. Hier in unserem Streckenvorschlag ist die aktuelle Grand-Prix-Strecke zu sehen. Diese ist seit ungefähr 1984 in dieser Form in Betrieb, war also eine der Strecken, die im zeitlichen Bereich so ungefähr der mittleren Carrera Servo 140 vor Einführung der Carrera Servo Plus liegt. 1984 gewann das Startrennen auf dem Nürburgring übrigens der damals noch kaum bekannte Neuling Ayrton Senna aus Brasilien. Kaum zu glauben, dass er damals noch quasi unbekannt war, wenn man heute doch diesen Namen als einen der klingenden Namen der Formel 1 kennt. Das Startrennen wurde als Schaurennen auf Mercedes Benz 190 2.3 E-16 Tourenwagen ausgetragen. Wenn man diese im Slotcar-Bereich käuflich erwerben könnte, wäre im Digitalbetrieb auf Carrera ja vielleicht ein Nachstellen des Feldes möglich. Jedenfalls sind die Carreraristi durch Modelle aus den Deutschen Tourenwagen-Masters ja einigermaßen verwöhnt! Aber im Carrera-GO!!!-Bereich sind 190er Mercedesse wohl nicht so leicht aufzutreiben.

Carrera go!!! D143 Nürburgring Streckenplan Streckenvorschlag

Monza vierspurig - Carrera GO!!!

 Carrera GO!!!  /  Carrera Digital 143  Hier versuchen wir uns heute einmal an einer vierspurigen Version. Es geht um nichts weniger als den legendären Kurs des Autodromo Nazionale di Monza auf Streckenmaterial von Carrera, und zwar zur Abwechslung nicht auf Evolution oder Exclusiv, sondern auf den kleineren Schienensystemen von GO!!! beziehungsweise Digital 143.

Seiten

Schlitzflitzer RSS abonnieren