Ferrari 575 GTC JMB Racing Campionato Italiano 2004 Carrera 27113

Carrera Ferrari 575 GTC JMB Racing Monza 2004
Für alle, die bisher dachten, ein Ferrari müsse unbedingt ferrarirot sein und einen Tropfen Blut im Lackfinish haben, hier ein Affront: ein schwarzer Ferrari 575 von 2004. Die Rätselfrage ist aber: wo fuhr der eigentlich? Im Jahre 2004? Für JMB? Die waren doch mit 550er Maranellos unterwegs, oder?

Tags: 

Adria International Raceway

Den Adria International Raceway stellen wir hier auf dem Bahnsystem von Carrera aus Österreich vor.

Setup und Messverfahren

Das schnellste Slotcar soll nach folgendem System ermittelt werden, das auch und gerade für den Heimbahnbesitzer aussagekräftig ist: getestet wird auf drei Referenzstrecken: Carrera, Ninco und Scalextric, jeweils dem DTM-Setup (jetzt GT Challenge) von Ninco nachempfunden.

1 Aufbau der Referenzstrecken

1.1 Ninco

 

Die Aufbaumaße auf Ninco sind 3,01m x 1,44m. Die Streckenlängen betragen 9,00m und 9,57m, egalisierbar zu 9,30m.

1.2 Scalextric Sport 

So, jetzt nicht wundern: dies hier ist die Strecke auf Scalextric Sport ...

Sieht ähnlich aus? Nein, sogar gleich! Der Witz bei der Sache ist nämlich, dass die Bahnteile bei Scalextric und Ninco ähnlich dimensioniert sind: Scalextric ist zwar kürzer und schmaler, aber beide Systeme lassen sich aufeinander abbilden. Die Aufbaumaße sind für Scalextric Sport aber 2,63m x 1,26m. Bahnlängen sind 8,37m und 7,88m, egalisierbar auf 8,14m.

1.3 Carrera

Ganz anders nun Carrera, denn so sieht das mit dem Carrera-Streckenplaner aus:

Länge der inneren Spur: 9,52m. Länge der äußeren Spur: 10,14m. Die Teileliste / Stückliste vom Slotman gibt es hier demnächst.

1.4 Angepasste Ninco/Scalextric

Aus der Ahnung heraus, dass die R1er-Kurvenradien die Vergleichbarkeit stark gefährden, kommt hier nochmal eine angepasste Bahnversion, die jetzt wiederum der Carrera-Strecke angenähert ist.

Ninco DTM Modifikation R2

Länge der inneren Spur: 9,55m. Länge der äußeren Spur: 10,11m auf Ninco. So, jetzt sind wir zentimetergenau an Carrera herangekommen.

2 Messverfahren

Einmal wird die Geschwindigkeit für die Innen- und die Außenbahn gemessen. Dabei wird die schnellste Runde aus 100 ermittelt, um eine Angabe über die Schnelligkeit zu erhalten.

Zum anderen wird angegeben, welche Durchschnittsgeschwindigkeit beim Fahren über bestimmte Zeitabschnitte zu erreichen ist. Damit ist ein Maß für die Abschätzung der Beherrschbarkeit zu ermitteln, da sich Abflüge in der Rundenbilanz überdurchschnittlich bemerkbar machen.

Eingesetzt wird ein handelsüblicher digitaler Rundenzähler 71590 von Carrera.
Das Gerät hat ja durchaus seine Tücken, was die Einstellung der zu fahrenden Runden angeht etc., aber aus Gründen der universellen Einsetzbarkeit von Carrera Go!! bis Exclusiv und aufgrund der leichten Erhältlichkeit soll dieses Gerät als Referenzmessgerät dienen. Nicht zuletzt bleibt ja auch so die externe Validität des Aufbaus größer, weil die hier gemachten Messungen mit denen in der freien Wildbahn gut übereinstimmen dürften.

 

3 Zusatzbeschreibungen

Zur Beschreibung der Fahrzeuge und Fahrbedingungen werden auch die Tuningmaßnahmen und Fahrer aufgeführt, weil sich so möglicherweise Präferenzen herauskristallisieren können - z.B. dass, wer mit Slotcar X gut zurechtkommt, auch mit Slotcar Y etc.

Schnellstes Slotcar

Bei der Suche nach dem schnellsten Slotcar werden drei Bahnsysteme im Vergleich betrachtet. Es wird jeweils eine DTM-Bahn auf Carrera, Ninco und Scalextric aufgebaut, um mit den gleichen Slotcars unter ähnlichen Bedingungen eine Messung vorzunehmen.

Seiten

Schlitzflitzer RSS abonnieren