Sie sind hier

Aintree Motor Racing Circuit vierspurig GO!!! D143

Die großen britischen Namen der Orte, an denen Formel-Eins-Rennstrecken sich befinden beziehungsweise befanden wie Silverstone und Aintree werden doch immer mit einer ganz besonderen Art des Flairs verbunden bleiben, jedenfalls in der Vorstellungswelt des unbeteiligten Zuschauers, der lieber dem heimischen Rennbahnhobby im eigenen Hobbykeller frönt. Während in der wirklichen Welt Motorenlärm und Benzingeruch dominierten und sich gut angezogene Gentlemen und feinst herausgeputze Damen mit den hervorragendsten Hüten versuchten, insoweit die Form zu wahren, dass sie auch mitten in dem Getümmel und in der Raserei, die ja bekannterweise für ein solch exzessives Renngeschehen charakteristisch sind, noch die feine englische Art wahren. Nun ja, vielleicht ist das aber auch gar nicht so nötig, denn das waren ja noch Formel-Eins-Zeiten, als man in Aintree (altenglisch für "ein Baum", ne, "ein Tree") fuhr, da waren noch so Teufelskerle wie Jack Brabham und Stirling Moss am Start. Deren mittlerweile ja nur noch als "klassisch" zu bezeichnende Rennwagen gibt es aber im Slotracingbereich kaum zu kaufen, also jedenfalls wenn es um die Maßstäbe geht, die wir hier verhandeln, also die Gegend um 1:43. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Markt so eingeschätzt wird, dass sich hier gar nicht die großen Enthusiasten herumtreiben, mit deren Hilfe man solche kalssichen Automodelle subventioniert kriegen würde. Aber da hat man ja nicht mit uns gerechnet. Wir präsentieren hier unverdrossen die Rennstrecke von Aintree mit vier Spuren, als seien gar nicht schon viele Jahrzehnte vergangen. Oder, was noch plausibler ist, wir gerieren uns hier ja als solche Nostalgiebolzen, dass uns das alles ohnehin umso mehr anspricht, je älter das ganze ist. Denn uns liegt ja die Dokumentation der formel-Eins-Rennstrecken über die historischen Jahrzehnte hinweg doch sehr am Herzen. Und dass wir das auch noch mit einem im wesentlichen elektrischen und emissionsfreien Hobby verbinden können, freut uns sehr. Für den Aufbau dieser immerhin vierspurigen Rennbahn benötigt man lediglich eine Grundfläche von 1,78 m x 2,59 m. Wenn man das auch nicht immer für einen dauerhaften Aufbau zur Verfügung hat, so ist es dennoch keine übertrieben große Fläche. Wie ein solcher Aufbau auf Carrera D1433 beziehungsweise Carrera GO!!! aussehen könnte, kann man sich hier veranschaulichen.

Aintree Motor Racing Circuit

Da der Aufbau trotz des moderaten Streckenteilebedarfs doch etwas umfänglicher geraten könnte, kommt hier noch eine farbkodierte Variante.

Aintree Motor Racing Circuit

Der Streckenplaner wirft folgende Stückliste aus:

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 2
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 18
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 5
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 3
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 20
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 7
Carrera GO!!!/123 61656 171 mm Straight 4
Carrera GO!!!/123 61658 Straight 114 mm 4
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 2

Viel Spaß beim Rennen in Aintree - fantastische große Hüte bei den Damen inklusive. Und nicht vergessen, immer schön im Schlitz zu bleiben!