Sie sind hier

Autodromo Vallelunga

NincoDer Autodromo Vallelunga Piero Taruffi in Rom ist eine hübsche Strecke, die seit ihrer F1-Homologation auch im Formel-Bereich als Teststrecke genutzt wird. Außerdem beherbergt sie verschiedene Cup-Rennen, z.B. den Porsche Boxster Cup der Damen. Aber da neben den berühmten Strecken von Monza und Imola im Rennzirkus für einen italienischen Grand Prix der Formel Eins nicht auch noch an einem weiteren Orte Platz ist, hat es zu einem Grand-Prix-Rennen bisher auch noch nicht gereicht. Das macht aber eigentlich nichts, denn die Strecke wirkt, als ob sie auch so sehr schön zu fahren sei.

 

Autodromo Vallelunga Piero Taruffi

 

Hier ist die Bahn (die auch mit Carrera gut zu fahren sein sollte) auf einer Grundfläche von 7,49 m x 4,10 m. Spurlängen sind 22,42 m, 21,86 m, 21,29 m und 20,72 m.

Die Stückliste liest sich wie folgt:

NINCO Standard Straight 60
NINCO Standard Curve 21
NINCO Inner Curve 1
NINCO Outer Curve 50
NINCO Super Outer Curve 10
NINCO Starting Straight 2

Auf Ninco Schienen fahren übrigens auch Carrera-Autos, habe ich das bereits erwähnt? Für Puristen habe ich daher hier auch einmal die R1-Kurve herausgenommen, da es mit dieser für Fremdfahrzeuge ja oftmals etwas hakelig zugeht.

Autodromo Vallelunga Piero Taruffi

Die Stückliste verändert sich dann wie folgt:

NINCO Standard Straight 58
NINCO Half Straight  4
NINCO Standard Curve 21
NINCO Outer Curve 52
NINCO Super Outer Curve 10
NINCO Starting Straight 2

Auf Ninco Schienen fahren übrigens auch Carrera-Autos. Nur, falls das noch nicht die ausreichende Erwähnung gefunden haben sollte. Auf dem Rundkurs von Vallelunga sind in der Vergangenheit bereits mit großer Regelmäßigkeit faszinierende Rennen ausgetragen worden, und vielleicht ist es ja auch möglich, die Faszination der Rennstrecke maßstäblich einzufangen und auf mit einem Aufbau auf Ninco nachzuempfinden. Bei unserer Präsentation der Rennstrecke, eben auch bei der von Vallelunga, versuchen wir uns an zwei Parametern zu orientieren. Einerseits wollen wir auf dem Autorennbahnsystem von Ninco eine einigermaßen realistische und naturgetreue Streckenführung verwirklichen, damit der Streckenplan von Vallelunga auch die gleiche Anmutung hat wie in den fotografischen Abbildungen. Andererseits soll der Streckenplan aber auch noch eine einigermaßen alltagspraktische Handhabung zum Ausrichten von Slotcar-Rennen ermöglichen. Je nach Größe der Gegebenheiten bedeutet das manchmal, dass man die Rennstrecke von Vallelunga mit Schienen von Ninco vielleicht nur im heimischen Garten oder auf einem Dachboden aufbauen kann, dabei bemühen wir uns aber immer, ein Rennvergnügen auch im heimischen Wohnzimmer zu ermöglichen. Allgemein ist es aber natürlich so, dass der Streckenvorschlag an Realismus verliert, je stärker er verkleinert und abstrahiert wird. Ein Streckenvorschlag bleibt also immer ein Kompromiss, auch hier bei der Strecke von Vallelunga ist das nicht anders. Dennoch hoffen wir, dass wir mit dem Streckenvorschlag zumindest eine Anregung zum eigenen Streckenbau geben können. Viel Spaß wünschen wir weiterhin mit Ninco - und vielleicht ja auch mit dem Rundkurs von Vallelunga!

Artikel: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.