Sie sind hier

Buddh International Circuit Go!!! D143

Buddh sagt einem jetzt vielleicht nicht ganz so viel, oder vielleicht sagt es einem was, aber nur, wenn man wirklich die Formel Eins verfolgt. Aber was soll man sagen - immerhin hat diese Rennstrecke in drei aufeinander folgenden Jahren einen Weltmeisterschaftslauf zum großen Preis von Indien in Uttar Pradesh beherbergt. In jedem der drei Jahre wurde Sebastian Vettel dort Erster in seinem Red-Bull-Rennsportfahrzeug. Danach war es dann den Veranstaltern offenbar zu langweilig, dass immer der gleiche Fahrer vom gleichen Team gewinnen sollte, und man entschloss sich, wieder aus dem Formel-Eins-Rennzirkus auszusteigen. Da half kein Bitten und kein Betteln seitens der Formel-Eins-Veranstalter, so eine Langeweile muss ja nicht sein. Man kann dem aber zu hause ja ein wenig Abhilfe schaffen, indem man sich mal einen Satz Formel-Eins-Fahrzeuge von Carrera anschafft und dann mal mit ein bisschen Spielspaß ans Werk geht, um die Dramatik eines spannenden Rennverlaufs umzusetzen. Was über diese Rennstrecke zumeist nicht so besonders bekannt ist, ist die Tatsache, dass es sich bei der lokalen Geographie Indiens um einen Rundkurs handelt, der durchaus einer Berg-und-Talfahrt zuzurechnen ist, denn er ist gleichsam sanft geschwungen in die sanften Steigungen der Berglandschaft mit eingepasst. Damit ist dann dem tatsächlichen Verlauf kaum Rechnung zu tragen, denn das glatte und steife Material von Carrera GO!!! beziehungsweise Carrera D143 würde einem derartigen Verbiegen, wie es notwendig wäre, um einen Berg-und-Tal-Effekt zu erreichen, nur widerwillig folgen und vermutlich eher splittern oder brechen, bevor es sich verbiegen ließe. Nicht einmal mit dem Namensgeber der Rennstrecke (dem asiatischen Gott Buddha) und seiner sprichwörtlichen Geduld würde man es vermutlich hinbekommen, dass die Strecke im Nachbau auf und ab fährt, sondern sie liegt einfach elegant und flach auf dem Wohnzimmerboden auf (oder wo auch immer man sie sonst aufbauen möchte. Dafür kann man sich aus dem Bestand der Firma Carrera aber einige kleine Formel-Eins-Fahrzeuge kaufen, Freunde einladen und das irre Rennen mit wahnsinnigen Maßstabsgeschwindigkeiten laufen lassen. Mit dem hier vorgestellten Streckenplan soll es etwas leichter gehen, als wenn man diese Strecke aus dem Gedächtnis bauen will.

Buddh International Circuit vierspurig GO!!! D143

Für diese schöne Strecke ist natürlich auch ein wenig mehr Grundfläche zu veranschlagen als gewöhnlich. Aber auf Carrera GO!!! beziehungsweise Carrera D143 ist man mit 2,20 m x 3,39 m mit von der Partie. Damit alles ein wenig leichter von der Hand läuft, haben wir heir natürlich auch noch einmal das entsprechende Farbschema.

Buddh International Circuit vierspurig GO!!! D143

Die Stückliste wirft folgende Größenordnungen für die Anschaffung der Streckenteile aus.

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 1
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 15
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 10
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 2
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 8
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 2