Sie sind hier

Buddh International Circuit vierspurig GO!!! D143

Hier kommt mal wieder eine vierspurige Rennstrecke, diesmal mit der mittlerweile als "Buddh International Circuit" bezeichneten Automobilrennstrecke "Jaypee", die extra für die Formel Eins für einen Grand Prix in Indien errichtet worden ist. Wie es sich jetzt mit der ökonomischen Seite des ganzen Unterfangens verhält, das können wir nicht richtig sagen, obwohl es irgendwie schon seltsam aussieht, dass auf dieser Rennstrecke lediglich drei Weltmeisterschaftsläufe der Formel Eins ausgetragen wurde. Immerhin wurden alle diese drei Rennen auch noch von demselben Fahrer gewonnen. Hier ist natürlich schwer vorstellbar, was passiert wäre, wenn der Rundkurs noch länger im Rennzirkus der Formel Eins betrieben worden wäre. Vielleicht hätte dann im Zweifelsfall Sebastian Vettel bis zu seiner Verrentung den Grand Prix von Indien gewonnen, wenn es bei Formel-Eins-Rennfahrern überhaupt eine Verrentung gibt. Aber vermutlich hängt man mit seinem Einkommen aus den hochdotierten Rennen irgendwann einfach einmal die sportliche Karriere an den Nagel oder wird eben Berater bei einem Rennstall, der dann von der eigenen Erfahrung noch etliche Jahre lang profitieren kann. Aber bis dahin kann man in der heimeligen Atmosphäre der eigenen Rennbahnumgebung mithilfe einiger schöner Formel-Eins-Fahrzeuge, die es ja bei der österreichischen Firma Carrera käuflich zu erwerben gibt, einige Runden auf dem nachgebauten vierspurigen Rundkurs von Buddh drehen. Insbesondere im vierspurigen Aufbau kann man ja super ein Fahrzeugfeld mit sechs Fahrzeugen aufstellen. Da kann man auf den rund 60 Runden eine wirkliche indische Rennatmosphäre aufkommen lassen und vielleicht auch den einen oder anderen Song aus einem Bollywood-Film spielen, um zumindest den Anschein von so etwas wie Authentizität zu erzeugen (wenn es vielleicht auch eher ein Abklatsch exotischer Verkitschung ist, aber das ist ja manchmal quasi im Preis inbegriffen). Oder man macht sich einmal die Mühe ein einigermaßen authentisches indisches Currygericht nachzuschlagen, lädt seine Freunde ein und macht sich einen kulinarischen Hobbynachmittag mit Carrera und der Rennstrecke von Buddh. Dazu soll der hier aufgeführte Streckenplan eine Hilfestellung leisten.

Buddh International Circuit vierspurig GO!!! D143

Man benötigt zum Aufbau dieser immerhin vierspurigen Rennstrecke im eigenen heimischen Wohnzimmer, im Keller oder auf dem heimischen Dachboden eine Grundfläche von 2,64 m x 3,78 m. Das ist zwar nicht besonders wenig, für eine vierspurige Strecke aber auch nicht exzessiv viel. Um den Aufbau zu erleichtern, wollen wir hier natürlich auch die farbkodierte Variante präsentieren.

Buddh International Circuit vierspurig GO!!! D143

Die Stückliste wirft bei der Streckenplanung die folgende Liste aus:

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 2
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 30
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 12
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 3
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 30
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 3
Carrera GO!!!/123 61656 171 mm Straight 2
Carrera GO!!!/123 61658 Straight 114 mm 2
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 4