Sie sind hier

Carrera 30736 Digital 132 Porsche 917K Martini International "No.2", Kyalami 9h 1970+

Ja, in flotten Farben und mit schnittigen Formen kommt der kurzbeheckte Porsche 917 daher. Unserer Meinung ist das ein ganz gut gelungenes Modell, das ästhetisch zu begeistern vermag. Beizeiten werden wir und auch einem Erfahrungsbericht widmen, wie er uns bei der Suche nach dem schnellsten Slotcar so sinnvoll gelingen könnte. Ab und zu muss man aber einfach einmal dem Hobby frönen und sich einmal vergegenwärtigen, welche Fülle an hübschen Modellen sich so auf dem Markt befindet. Ein Porsche 917K ist dafür ein gelungenes Beispiel und lässt in einem so einen leisen Anflug von Begeisterung aufkeimen. Der hier nachgebildete Wagen ist übrigens beim 9-Stunden-Rennen im afrikanischen Kyalami auf den zweiten Platz gekommen, was ironischerweise ja schon durch die Startnummer "2" nahe gelegt wird. Ja, wenn das so ist, dann werden wir am besten immer nur noch Autos fahren, die die Startnummer "1" tragen.  Aber Spaß beiseite! Geschlagen geben mussten sich die beiden Fahrer, Joseph Siffert und Martin Ahrens, nur der Rennsport-Legende Jacky Ickx, der mit seinem Beifahrer Ignazio Giunti auf einem Ferrari 512M den Sieg einfuhr.

Allgemein sind die Detailtreue und die Präzision der Ausführung im Slotracingbereich ja in den letzten Jahren enorm gestiegen. Beim Carrera Porsche 917K ist das nicht anders. Ohne Weiteres kann man sich bei diesem Modell von Carrera einmal einen Moment Zeit nehmen und das Auge über die schönen Linien und die liebevoll gestalteten Details gleiten lassen. Man wird so seine Freude an der Schönheit des Modells haben. Ein Carrera Porsche 917K ist jetzt beileibe nichts, was man sich ohne Weiteres im wirklichen Leben leisten kann (vielleicht würde man höchstens mit dem Gedanken spielen, wenn man so die eigene Brieftasche betrachtet), aber als Modell von Carrera ist das Fahrzeug ja viel erschwinglicher. Pflegeleichter ist es dazu noch - man muss mit dem Carrera Porsche 917K zum Beispiel so gut wie nie zur Tankstelle. Oder in die Waschstraße. Hier wäre zum Beispiel mal ein Bild als kleiner Vorgeschmack: Carrera Porsche 917K , damit man sich mal eine Vorstellung von diesem Slotcar von Carrera machen kann. Dieses Modell scheint den ganzen Drive zu haben, den man normalerweise von einem typischen Carrera Motor erwarten kann. Und als ich die ersten Runden auf meiner Bahn gedreht habe, kam es mir auch so vor, als sei das Fahrzeug ein klassischer Vertreter seiner Art. In den Kurven sollte man es nicht übertreiben, aber man kann schon sehr flott unterwegs sein, wenn man den Drücker wohldosiert einsetzt. Auf den Geraden ist es ohnehin ein großer Spaß. Mit Autos von Carrera ist es ja eigentlich immer ganz nett auf dem heimischen Wohnzimmerteppich. Wenn man die Geschwindigkeit dieses Slotcars erhöhen will, lohnt es sich vielleicht, darüber nachzudenken, ein wenig Geld in Tunigteile zu investieren. Letztendlich betrifft das aber auch nicht nur Slotcars der Firma Carrera, muss man einräumen, sondern auch solche von anderen Herstellern. Es ist eben so, dass gute Reifen und gerade Achsen immer noch ein bisschen mehr an Performanz aus dem Auto herausholen. Ich würde hier zum Beispiel vorschlagen wollen, dass man das Modell mit ein Paar Kugellagern verwöhnen könnte, die man bei einem der renommierten Hersteller von Slotcarteilen beziehen kann. Immer öfter ziehe ich auch ein Auto mit guten und soliden Antriebsteilen einer schicken Lackierung vor. Falls bei diesem Slotracing-Modell, zum Beispiel nach einem Hochgeschwindigkeitsunfall der Antrieb bricht, etwa das Motorritzel, was selten passiert, aber nicht ausgeschlossen ist, würde ich am besten hingehen und tatsächlich Metallritzel aufziehen. Naja, auf jeden Fall wüsste ich schon genau, dass dieses Modell auf meinem Wunschzettel für Weihnachten stehen muss! Die Abmessungen des Carrera Porsche 917K tragen ohne Zweifel zu seinen Fahreigenschaften bei und machen ihn zu einem recht stabilen Renner, wenn man die Geschwindigkeit geeignet dosiert. Er sollte, so wäre mein Eindruck, auch in viele Sammlungen Einzug halten. Aber eigentlich nicht nur in der Vitrine. Der Carrera Porsche 917K will gefahren werden!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.