Sie sind hier

Circuit de Dijon-Prenois vierspurig Carrera GO!!! D143

Dass diese Rennstrecke in der französischen Stadt Dijon liegt, kann man schon an ihrem Namen ablesen. Wie sie so in der Draufsicht wirkt, ist auch leicht am Namenszusatz ablesbar, denn in der Tat hat sie in der Mitte eine gar "Penois"-förmige Ausstülpung. Dennoch ist sie von der ganzen Anlage her eher zahm geraten. Das lässt sich bereits an den Abmaßen festmachen. Man benötigt in der Länge so circa 3,28 m an Raum, in der Tiefe allerdings so um die 1,68 m. Bei einer in der französischen Region Dijon, die für ihren sprichwörtlichen Senf ja weithin bekannt ist, gelegenen Strecke ist es natürlich auch sehr gut, dass der Rekordhalter in der Formel Eins keinen anderen Namen trägt als Alain Prost, denn damit ist ja auch ein sehr bekannter armenisch-französischer Rennfahrer hier als Rekordhalter vermutlich für immer verewigt. Den Streckenrekord für Dijon-Prenois dürfte Herrn Prost, der ja für seine sensationellen Duelle mit Ayrton Senna bekannt war, niemand mehr streitig machen können, denn seit 1984 haben dort ja keine Formel-Eins-Läufe mehr stattgefunden, und das wird vermutlich auch in der Zukunft so bleiben. Die Ära der Großen Preise der Formel Eins für das Land Frankreich dürfte aller Einschätzung nach für die Rennstrecke, die hier vorliegt, ein für alle Male zu Ende gegangen sein. Dennoch lohnt es sich, auf diese Bahn ein Auge zu werfen, denn sie spielt auch weiter eine Rolle im Rennsport. Das gilt aber für eine Reihe anderer Klassen als die Formel Eins, welche ja mit gutem Recht weiterhin als die Königsklasse des automobilen Rennsports gelten dürfte. Und für die relativ kurze Zeit ihres Einsatzes haben in Dijon-Prenois große Fahrer gewonnen, so etwa Ronnie Peterson, natürlich Alain Prost und der unvergessene Niki Lauda. Alleine um diesen Fahrern den ihnen gebührenden Tribut zu zollen würden wir vorschlagen, dass alle Begeisterten wenigstens einmal im Leben Dijon-Prenois auch im Maßstab 1:43 im heimischen Keller oder Wohnzimmer aufbauen sollten. Man kann ja auch mit anderen Automodellen als solchen der Formel Eins einen großen Spaß hier haben und der vierspurige Aufbau lässt ja sogar den Betrieb von bis zu sechs Fahrzeugen zu.

Circuit de Dijon-Prenois vierspurig Carrera GO!!! D143

Daher, nämlich aufgrund der oben bereits erwähnten vergleichsweise relativ hohen Kompaktheit der Strecke, wirft der Streckenplaner als Orientierung auch lediglich sozusagen eine Handvoll Streckenteile aus. Gut, es ist eine größere Handvoll, aber im Prinzip ist das alles noch leistbar und machbar. Man überzeuge sich am besten mit einem kurzen Blick auf den Fahrbahnbestand selbst davon.

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 2
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 18
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 7
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 3
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 24
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 7
Carrera GO!!!/123 61656 171 mm Straight 2
Carrera GO!!!/123 61658 Straight 114 mm 6
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 4

Um die Übersichtlichkeit des Aufbaus zu erhöhen, liefern wir noch einmal die gesamte Strecke mit Farbschema.

Circuit de Dijon-Prenois vierspurig Carrera GO!!! D143

Viel Spaß mit dem Rennen und dem Senf und den Weinen der Bourgogne, wenn es denn dazu kommt.