Sie sind hier

Fly 88093 Alfa 147 GTA

Wenn einen die kleinen Autos im Maßstab 1:32 zu begeistern wissen, dann ja oft wegen der Geschwindigkeit und der flotten Anmutung. Ab und zu muss man daher doch einfach der Sammelleidenschaft nachgeben und sich einmal vergegenwärtigen, welche Fülle an hübschen Modellen von Slotcars für die Autorennbahn sich so auf dem Markt befindet. Ein Fly Alfa 147 GTA ist dafür ein gelungenes Beispiel und lässt in einem so einen leisen Anflug von Begeisterung aufkeimen. Irrtum ausgeschlossen, könnte man sagen - der Fly Alfa 147 GTA in roter Lackierung ist nach allen geltenden Maßstäben, die man so normalerweise anlegen kann, tatsächlich ein beeindruckend hübsches Slotcar-Modell. Dieses Modell von Fly weiß insbesondere auch durch die Fahrerfigur zu erstaunen, beziehungsweise müsste man ja genauer sagen: durch die Fahrerinnenfigur. Also nicht "Innenfigur", sondern Figur einer Pilotin, also einer Fahrerin. Da lohnt sich ja doch der zweite Blick, vielleicht sogar der dritte, denn man muss doch vielelicht zugeben, dass die Angst vorm Kopftuch doch etwas übertrieben ist. Die Fahrerin hier mutet ja doch eher an wie die schöne Grace Kelly. Es dürfte einem nicht einfach fallen, diesem Modell von Fly zu widerstehen, wenn man ein wenig Geld am Monatsende zum Ausgeben zur Verfügung hat. Vielleicht könnte man sogar überlegen, dafür ein bisschen anzusparen, aber das muss ja jeder für sich entscheiden. Vielleicht liegt das ja auch mit an der niedlichen Fahrerin, die hier am Steuer des Linkslenkers sitzt. Wie gesagt - eine Spur von Grace Kelly ist hier zu entdecken, und das sollte jetzt auch nicht wie Zynismus wirken, denn der Unfallwagen von Grace Kelly war ja ein Rover 3500 P6 und kein italienischer Alfa Romeo. Nicht jedermann wird so etwas wie diesen Alfa Romeo in seiner eigenen Garage stehen haben, so er denn überhaupt das Glück erleben kann, eine eigene Garage zu besitzen. Ein Fly Alfa 147 GTA rot dürfte als richtiges Fahrzeug deutlich über dem normalen Budget liegen. Auch wenn es sich hier streng genommen ja um einen Wagen aus der Kompaktklasse handelt. Aber mit ein bisschen Glück (und viel weniger Kleingeld als in Wirklichkeit nötig wäre) hat man dieses Modell von Fly möglicherweise eines Tages in seiner Slotcar-Sammlung. Hier wäre daher zum Beispiel mal ein Bild als kleiner Vorgeschmack, damit man sich mal eine Vorstellung von diesem Slotcar von Fly machen kann. Sehr gelungen ist unserer Meinung nach das kleine Logo der Firma Alfa Romeo, das man sich in der Detailaufnahme einmal näher zu Gemüte führen sollte. Vielleicht sollte man sich auch die mit einiger Sorgfalt gestaltete Figur der Fahrerin auch zu Gemüte führen. Es ist übrigens eigentlich immer besser, ein Modell wie den Fly Alfa 147 GTA rot in der Plastikversion zu besitzen (also am besten wäre ja sogar nachhaltig erzeugtesr Kunststoff, aber man kan ja nicht alles haben), wo er einen extrem niedrigen Energieverbrauch hat, wenn man ihn mit seinem Gegenstück aus der wirklichen, spritfressenden Welt vergleicht. Aber im Sinne des Mottos "support your local dealer" sollte man sehen, dass man den Fachhandel vor Ort unterstützen kann, wo immer es geht. Wenn man die Geschwindigkeit dieses Slotcars erhöhen will, lohnt es sich vielleicht, darüber nachzudenken, ein wenig Geld in Tuningteile zu investieren. Letztendlich betrifft das aber auch nicht nur Slotcars der Firma Fly, muss man einräumen, sondern auch solche von anderen Herstellern. Es ist eben so, dass gute Reifen und gerade Achsen immer noch ein bisschen mehr an Performanz aus dem Auto herausholen. Ich würde einfach dazu raten, dass man dem Modell ein paar gute und natürlich rundgeschliffene Reifen von einem der bekannten Hersteller aus dem Autorennbahnbereich verpasst. Wie viel Geld man natürlich letztendlich bereit ist zu zahlen, hängt immer auch von der eigenen Situation ab. Ich würde noch eine weitere Sache vorschlagen, um das Auto out-of-the-box schon einmal etwas aufzubessern. Nur der Sicherheit halber würde ich die Vorder- und die Hinterachsen aus dem Auto montieren. Ich würde dann schauen, ob auf der Felge noch ein Rest von einem Grat sitzt, diesen vorsichtig entfernen und dann die Reifen komplett entfetten. Danach würde ich die Lager gescheit fetten. Das sollte vom Fleck weg einiges an Performanz bringen. Naja, auf jeden Fall wüsste ich schon genau, dass dieses Modell auf meinem Wunschzettel für Weihnachten stehen muss! Die Abmessungen des Fly Alfa 147 GTA rot tragen ohne Zweifel zu seinen Fahreigenschaften bei und machen ihn zu einem recht stabilen Renner, wenn man die Geschwindigkeit geeignet dosiert. Er sollte, so wäre mein Eindruck, auch in viele Sammlungen Einzug halten. Aber eigentlich nicht nur in der Vitrine. Der Fly Alfa 147 GTA rot will gefahren werden! Mehr Bilder dieses Slotcars sind übrigens auf Umpfis Website zu finden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann man das Modell dort auch erwerben, aber man muss vielleicht schnell beim Bestellen sein, falls sich nicht mehr so viele davon auf Lager befinden. Aber eigentlich hat er ja seine Webseite in eine Art Museum für Slotcars verwandelt. Also wer weiß, ob das alles noch so hinhaut. Wenn allerdings Firmen wie Fly weiterhin am Markt bestehen würden und in schöner Regelmäßigkeit Modelle wie den Fly Alfa 147 GTA rot auf den Markt bringen, dann würde uns das als Slotcar-Fans natürlich erfreuen. Ob es sich jetzt um das schnellste Slotcar handelt, das es im Handel zu kaufen gibt, sei einmal dahingestellt. Tunen und tweaken gehören zum Hobby dazu, aber die Betrachtung rasanter Kurven und klarer Linien auch. Und für die braucht man vielleicht sogar eher eine Vitrine als eine Rennstrecke.