Sie sind hier

Hungaroring vierspurig auf Carrera GO!!! und Digital 143+

Diese heute hier vorgestellte permanente Rennstrecke hat auch in der jüngeren Geschichte ein lange Tradition. Seit 1986 werden hier die für das Land Ungarn relevanten Grand-Prix-Rennen zur Formel-Eins-Weltmeisterschaft ausgetragen. Und wer hätte sich das damals, mitten im kalten krieg zwischen NATO und Warschauer Pakt wohl träumen lassen, dass das Land, das als erstes kommunistisches Land im kalten krieg einen Grand-Prix-Lauf beherbergte, einmal Mitglied einer Europäischen Union sein würde. Na, mittlerweile ist es ja so weit gewesen, und wer weiß, vielleicht hat auch die internationale, grenzübergreifende und Völker verbindende Faszination am automobilen Rennsport etwas dazu beigetragen. Vielleicht ist das jetzt auch ein bisschen arg durch die rosa Brille geschaut, wie dem auch sei, wir lassen das einmal dahin gestellt. Was uns für unseren Nachbau auf dem österreichischen Schienenmaterial der Firma Carrera ja mehr interessiert, ist, welche Länge, Breite und Höhe der Rundkurs hat. Dabei müssen wir natürlich sogleich die etwas einräumende Mitteilung machen, dass wir für den hier angedachten vierspurigen Nachbau mit den Beschränkungen, die uns die maßstäbliche Umsetzung auferlegt hat, einigermaßen frei umgehen mussten. An den Rennwochenenden Anfang August beziehungsweise häufiger Ende Juli ist es dann so weit, und man kann versuchen, die 70 Runden, die für den Grand Prix zu fahren sind, mit einigem Anstand über die Bühne zu bringen. meistens ist es dann ja verhältnismäßig heiß, also da muss man dann schon für die nötige Abkühlung mithilfe eines kühlen Erfrischungsgetränkes sorgen. Man kann sich dann mit dem Angebot an Fahrzeugen bei Carrera GO!!! beziehungsweise Carrera Digital 143 ein schönes Rennfeld mit 4vier bis sechs Fahrzeugen zusammenstellen und einmal versuchen, im Kleinen echte Rennatmosphäre herzustellen. Ferrari, Mercedes, Renault, alle sind sie dabei. Aber es lohnt wahrscheinlich schon, auch in anderen Gefilden zu wildern und auch einmal ein paar schicke GT-Fahrzeuge an den Start zu bringen. Beziehungsweise kann man ja auch auf den Lauf der DTM im Jahre 2014 verweisen, um die dementsprechenden Fahrzeuge

Der Streckenplaner wirft als Stückliste die folgende Aufstellung aus.

Eine farbkodierte Variante bieten wir hier an, damit mehr Übersicht für den Aufbau herrscht.

Viel Spaß beim Flitzen, und immer schön im Schlitz bleiben!