Le Castellet / Circuit Paul Ricard auf Carrera GO!!! und Digital 143

Diese Rennstrecke ist eine, die in etwas wechselvoller Geschichte gelegentlich Bestandteil des Grand-Prix-Rennzirkusses gewesen ist, mal war sie da, mal war sie nicht da, mal kam sie mit leichten baulichen Veränderungen. Und heute wollen wir den Circuit Paul Ricard einmal als Streckenvorschlag für das beliebte Schienenmaterial GO!!! beziehungsweise Digital 143 der österreichischen Firma Carrera vorstellen. Dabei sind uns natürlich die Einschränkungen bewusst, die die Kurvenradien und die Kurvensegmente dieses Materials mit sich bringen. Bei Fachleuten ist dieser Rundkurs ja als "Le Castellet" bekannt, also insbesondere dann, wenn es um die Königsklasse des automobilen Rennsports geht, nämlich die Formel Eins. Erbaut wurde der Rudkurs in den 1970er Jahren - technisch gesehen sogar früher, jedenfalls fand die Eröffnung am 19. April 1970 statt. Henri Pescarolo (der berühmte mehrfache Sieger des Vierundzwanzigstundenrennens von Le Mans) wirkte mittels seiner Expertise als Rennfahrer an der Entwicklung dieses Kurses mit, und der Circuit Paul Ricard galt unter anderem wegen der eingesetzten Auslaufzonen und anderer Merkmale als sicherheitstechnisch sehr avanciert zu seiner Zeit. Die bei der Einführung sensationell lang erscheinende so genannte Mistral-Gerade ist übrigens mittlerweile durch eine Schikane in ihrer überbordenden Rasanz etwas reduziert worden. Das spiegelt sich auch in unserem Streckenvorschlag wieder, der die aktuellere Version von "Le Castellet" ins Auge fassen soll. Die Formel Eins gastierte hier zwischen 1971 und 1990 immer wieder für den Großen Preis von Frankreich und stand auch 2018 wieder im Programm dieses Klassements. Le Castellet ist eine Sommerstrecke. Normalerweise wird hier im Juni oder im juli gefahren, und durch die relative Nähe zur Cote d'Azur kann man auch davon ausgehen, dass das Interesse von Touristinnen und Touristen an Sommerurlaub und automobilem Rennsportspektakel gleichermaßen ausgeprägt ist. Gewonnen hat auf dieser Strecke recht häufig der französische Rennfahrer Alain Prost, und uns erscheint das auch nicht ganz so unpassend. Die modernen Auslaufzonen, die sich auf einer Fläche von mehreren Hektar befinden, machen die Rennstrecke auch heute noch zu etwas ganz Besonderem.

Circuit Paul Ricard Le Castellet Carrera GO!!! Digital 143

5,23 m x 1,59 m benötigt man als Grundfläche für den Aufbau. Der Streckenplaner wirft für den Schienenbedarf folgende Werte aus.

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 1
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 17
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 11
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 2
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 12
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 6

Und wie so oft wollen wir auch hier eine farbkodierte Variante anbieten, die den Aufbau erleichtern soll.

Circuit Paul Ricard Le Castellet Carrera GO!!! Digital 143

Viel Spaß bei der Raserei!

Shariff Buttons