Sie sind hier

Padborg Park

 Ob es sich beim Padborg Park wirklich um eine der großen Rennstrecken der Welt handelt, da müsste man sich schon sehr weit aus dem Fenster lehnen, um so etwas zu behaupten. Der Padborg Park im dänischen Padborg ist unter anderem Station der Ferrari Scandinavia Challenge (hier gab es doch irgendwo doch noch einen Link zu einem Video ), und er beherbergt auch die so genannte DEC, das ist die Serie der Danish Endurance Championships. Bei diesen Rennen kommt es weniger auf zackiges Fahren an als auf eine Mischung aus technischer Zuverlässigkeit, Ausdauer und gutem Zusammenspiel unter den Mannschaftsmigliedern, das man gemeinhin als "Teamwork" zu bezeichnen pflegt. Ja, und solche Dinge kann man ja eigentlich auch auf der heimischen Rennstrecke gut einmal ausprobieren beziehungsweise kann man ja bestimmte Tugenden hier pflegen.  6,68 m x 4,23 m misst der Nachbau auf Ninco, die Spurlängen betragen 18,95 m und 19,51 m. Das ist doch schon einmal ein Anfang, möchte man sagen, und man darf ja nicht vergessen, dass es sich bei Padborg Park um Dänemarks größte und längste Rennstrecke handelt. Um das Jahr 2003 herum müsste sie eröffnet worden sein, und ihre Länge beträgt in der wirklichen Welt 2,150 km bei einer Fahrbahnbreite von 12 Metern. Umgerechnet auf den Maßstab 1:32 müsste unsere Fahrbahn also 37,5 cm breit sein und die Bahn eine Länge von 67,19 m haben. Davon sind wir ein gutes Stück entfernt. Die Ninco-Schienen sind allerdings 18 cm breit - eine vierspurige Bahn würde der Fahrbahnbreite der Wirklichkeit also bereits Genüge tun. Nur an der Länge muss man noch ein wenig feilen. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch.
 

Padborg Park Ninco Denmark Strecke

 

Die Stückliste lautet wie folgt.

Ninco Digital 10101 Connection Straight 1
Ninco Digital 10102 Standard Straight 30
Ninco Digital 10103 Half Straight 2
Ninco Digital 10104 Quarter Straight 1
Ninco Digital 10105 Standard Curve 18
Ninco Digital 10107 Outer Curve 8
Ninco Digital 10116 Short Straight 1

Besonders witzig sind ja die auf dem Padborg park ausgetragenen Rennen mit den os genannten Legend Cars, die den alten Fords und Chevrolets im Stile nachenmpfunden wurden. Auf dem Rundkurs der Rennstrecke vom Padborg Park sind in der Vergangenheit bereits mit großer Regelmäßigkeit faszinierende Rennen ausgetragen worden, und vielleicht ist es ja auch möglich, die Faszination der Rennstrecke maßstäblich einzufangen und auf mit einem Aufbau auf Ninco nachzuempfinden. Bei unserer Präsentation der Rennstrecke, eben auch bei der vom Padborg Park, versuchen wir uns an zwei Parametern zu orientieren. Einerseits wollen wir auf dem Autorennbahnsystem von Ninco eine einigermaßen realistische und naturgetreue Streckenführung verwirklichen, damit der Streckenplan vom Padborg Park auch die gleiche Anmutung hat wie in den fotografischen Abbildungen. Andererseits soll der Streckenplan aber auch noch eine einigermaßen alltagspraktische Handhabung zum Ausrichten von Slotcar-Rennen ermöglichen. je nach Größe der Gegebenheiten bedeutet das manchmal, dass man die Rennstrecke vom Padborg Park mit Schienen von Ninco vielleicht nur im heimischen Garten oder auf einem Dachboden aufbauen kann, dabei bemühen wir uns aber immer, ein Rennvergnügen auch im heimischen Wohnzimmer zu ermöglichen. Allgemein ist es aber natürlich so, dass der Streckenvorschlag an Realismus verliert, je stärker er verkleinert und abstrahiert wird. Ein Streckenvorschlag bleibt also immer ein Kompromiss, auch hier bei der Strecke vom Padborg Park ist das nicht anders. Dennoch hoffen wir, dass wir mit dem Streckenvorschlag zumindest eine Anregung zum eigenen Streckenbau geben können. Viel Spaß wünschen wir weiterhin mit Ninco - und vielleicht ja auch mit dem Rundkurs vom Padborg Park!

Artikel: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.