Sie sind hier

Scalextric C2718 Toyota Supra Au Cerumo

Ihr seht hier niemals Werbung, könnt uns aber kleine Wünsche erfüllen: amazon.de/wishlist. Wir bedanken uns herzlich!

Hier hat Scalextric für alle Japan-Fans ein echtes Schmankerl auf den Markt geworfen. Und im Design erinnert das auch wieder sehr an aufgemotzte Serienfahrzeuge, wie wir sie aus der seligen Gruppe 5 kannten (ja, das waren noch Zeiten, damals, als auch die Autoabgase so schön nach Additiven rochen). Jedenfalls ist es hier die JGTC-Version des Toyota Supra.

Toyota Supra Scalextric Au Cerumo

Dieses Fahrzeug ist auch soweit wir das beurteilen können recht authentisch, jedenfalls kann man ein real existierendes Fahrzeug ausmachen, das von Art und Bedruckung ungefähr dem Modell entspricht. Die beiden Fahrer des Rennfahrzeuges mit der Nummer 38 waren Yuji Tachikawa und Seiji Ara. Die beiden wurden mit diesem Toyota Supra vom Team Cerumo 2004 Erste beim JGTC-Rennen in Sugo und Gesamtfünfte mit 45 Punkten in der Saison 2004. Ja, wer hätte das gedacht? Im gleichen Jahr kamen nämlich B. Treluyer und Y. Ide im Nissan nur auf 35 Punkte, obwohl Treluyer später ein ganz dominanter Fahrer sein sollte. Das Slotcar passt im Farbschema auch wieder wunderbar zu unserer Website. Alles, was im Rennbereich stattfindet und sich auf die Farben Rot, Weiß und Schwarz kapriziert, finden wir natürlich aus einleuchtenden Gründen ziemlich prima hier. Wobei sich trefflich streiten lässt, ob es sich bei Schwarz und Weiß um Farben handelt, aber wenn es sie in Farbeimern zu kaufen gibt, sind es für uns eben Farben.Toyota Supra Scalextric

Und nicht verwirren lassen: der Sponsor, dessen Aufdruck wir hier hinter dem "au" lesen, ist in der Tat nicht KODI, sondern KDDI. Das ist ein kleiner aber gewichtiger Unterschied - in etwa genau so wie zwischen Aldi und Albi.

Toyota Supra Scalextric

Etwas schade ist es, dass Scalextric (oder besser sein japanischer Kollaborateur) es unternommen hat, auch hier auf die Beleuchtung zu verzichten. Aber ich weiß jetzt auch nicht ganz so genau, ob die JGTC-Fahrzeuge bei den echten Rennen beleuchtet sind. Da muss ich doch gleich mal recherchieren. Ach, und wer suchet, der findet ja bekanntlich. Also hier braucht man nur lange genug hören und sehen, dann hat man Gewissheit. Ich habe den Link mal auf eine Stelle voreingestellt, bei der die Beleuchtung der Fahrzeuge zu erkennen ist. Ach nee, wer weiß, ob das mit der Verlinkng so alles mit rechten Dingen zugeht? Jedenfalls sieht es so aus, als ob dort eine Beleuchtung dch an der Tagesordnung ist. Vielleicht hätte man also aus lauter Jux und Dollerei den Scalextric-Fahrzeugen, die meines Wissens von Takara hergestellt werden - beziehungsweise irgendwie hat es da eine Form von Kooperation oder so gegeben - ruhig auch eine Beleuchtungseinheit mit auf den Weg geben können. Toyota Supra au cerumo

 

Worauf auch verzichtet wurde, sieht man nur, wenn man den ganzen Karton fotografiert. Der Sockel hat nämlich zwar die runde Aussparung für die Bodenplatte. Dennoch ...es fehlt das Toyota-Mädchen von Takara. Aber das ist durch seinen Animé-Stil vielleicht auch für Europa nicht so geeignet. Ach, übrigens: der Fahrer Seiji Ara gewann 2004 auch noch die 24h von Le Mans in einem Audi R8...

Tags: 
Artikel: