Shanghai International Circuit Carrera GO!!! Digital 143

Wenn die Rennsaison der Formel Eins im Jahreslauf den Anfang erst einmal genommen hat, kommt in der Rennreihenfolge mit einiger Regelmäßigkeit der Grand Prix von China an die Reihe. Es ist ganz häufig so, dass der chinesische Grand Prix im April ausgetragen wird, gelegentlich aber auch im Oktober, jedenfalls in den Jahren nach der Eröffnung. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sich die so genannten Übergangsjahreszeiten als besonders günstig für die Austragung der Rennen erwiesen hat.. Seit dem Jahre 2004 ist auch die Strecke des Shanghai International Circuit als die Rennstrecke gesetzt, auf der dieser Wettbewerb ausgetragen wird. Kein anderer als der Konstrukteur Hermann Tilke hat diesen Rundkurs gestaltet. Was man dem Streckenverlauf ansieht, ist die Tatsache, dass es hier schon auch darum geht, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Zum Teil hat sich angeblich auch schon in den Bremszonen der Asphalt unter der Belastung der hohen Bremskräfte zusammengeschoben. Das sind aber sehr absehbar Probleme, die man beim Nachbau der Rennstrecke mit unserem Streckenvorschlag auf Carrera GO!!! beziehungsweise Carrera Digital 143 nicht haben wird. Dafür sind wir aufgrund der Schienenauswahl beziehungsweise der Einschränkungen bei den möglichen Winkeln auf ein interessantes Phänomen gestoßen.

Zunächst fällt am Streckenplan ja auf, dass wir hier mit rechten Winkeln operieren mussten, wo in der Wirklichkeit aber leichte Schrägen zu verzeichnen sind. Jetzt ist es aber so, dass der Shanghai International Circuit in seiner äußeren Form dem chinesischen Zeichen "shang" nachempfunden ist. Wenn man sich das Schriftzeichen für "shang", in seiner Bedeutung etwa "über / erhöht", genauer ansieht, merkt man, dass die rechten Winkel des Schriftzeichens wiederum zum Streckenplan auf Carrera GO!!! gut harmonieren. So ist aus dem anfänglichen Nachteil doch noch ein Vorteil geworden, jedenfalls im Sinne der ursprünglichen Designintentionen. Welchen Umfang nimmt der Streckenplan jetzt ein? Ja, da muss man gucken. Die Maße sind 3,29 m x 2,78 m für die Grundfläche. Man erhält Streckenlängen von 16,56 m auf der Außenbahn und immerhin noch 16,20 m auf der Innenbahn. Damit lässt sich ja durchaus schon etwas anfangen.

Shanghai International Circuit Carrera GO!!! Digital 143

Der Streckenplaner wirft folgende Stückzahlen für die Bahnteile aus:

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 1
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 22
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 10
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 5
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 11
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 8
Carrera GO!!!/123 61658 Straight 114 mm 2
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 2

Da weiß man dann ja schon, was man kaufen muss. Allgemein scheint es ja auch interessant zu sein, dass man mal ein paar Kurven mit verschiedenen Radien parat hat. Zur besseren Unterscheidung legen wir natürlich auch wieder einen farbkodierten Streckenplan bereit.

Shanghai International Circuit Carrera GO!!! Digital 143

Wir wünschen viel Spaß mit dem Streckenvorschlag für Schanghai. Vielleicht veranstaltet der eine oder andere von Euch ja parallel zum Grand Prix auch ein kleines Rennwochenende zu Hause?

Shariff Buttons