Sie sind hier

Silverstone Circuit auf Carrera GO!!! / Digital 143+

Der Große Preis von England hat eine lange Tradition, was wiederum mit der bemerkenswerten Geschichte Englands als Ausgangspunkt der so genannten industriellen Revolution zu tun hat, denn das Motorisierte ist dort doch sehr früh schon von einiger Bedeutung gewesen, und auch wenn man es heute kaum glauben will, man hat sich dort auch einmal für den Bau schneller und schöner Autos interessiert, die auch technisch funktioniert haben. Ja, daran darf man doch wohl auch einmal erinnern, oder? Nicht umsonst heißt nämlich das Motto von Silverstone "Home of British Motor Racing". Hier ist, und das darf man nicht unterschlagen, der erste Formel-Eins-Weltmeisterschaftslauf überhaupt statt, und zwar geschah das im Jahre 1950, also eine halbe Ewigkeit ist das schon her. Damals gewann Giuseppe Farina auf seinem Alfa Romeo, und wie die Formel-Eins-Fahrzeuge damals so aussahen, das kann man sich ja noch denken beziehungsweise hat man aus Büchern oder Filmen davon ja vielleicht noch eine lebhafte Vorstellung. Während etlicher Jahre wechselte der Große Preis von Großbritannien zwischen Brands Hatch, Aintree und Silverstone hin und her, aber letztendlich hat sich in diesem Triumvirat der Großen Drei dann doch für etliche Jahre Silverstone erst einmal durchgesetzt. Die Variante, die wir hier vorstellen wollen, kommt auf dem österreichischen Schienenmaterial der beliebten Firma Carrera daher, und zwar in den kleineren Maßstäben 1:43, also als Carrera GO!!! beziehungsweise Carrera Digital 143. Dieses Schienenmaterial zeichnet sich ja dadurch aus, dass es einem in der gezielten Auswahl zur Verfügung stehender Kurvenradien so ein wenig versucht die Kunst der Beschränkung näher zu bringen. Daher möchten wir auch um Nachsicht bitten, wenn jetzt nicht jede Krümmung und jeder Winkel exakt nachgezeichnet werden können.

Die Strecke in der Variante seit 2010 ist natürlich ziemlich interessant. Die Kurven allerdings sind etwas verklüstert, so dass man mit dem kleinsten Radius schon etwas Mühe hat hinterherzukommen. man sollte sich hier aber im heimischen Rennkeller (oder auf dem Teppich oder im Garten, das ist ja jedem ins eigene Belieben gestellt) ruhig auf die Spuren solch großer Fahrer wie Alonso, Vettel und Hamilton begeben.

Der Streckenplaner wirft als Stückliste folgende Schiene aus, die man für den Aufbau benötigt:

Carrera GO!!!/123 61512 Connection Straight 1
Carrera GO!!!/123 61602 Straight 342 mm 13
Carrera GO!!!/123 61603 Curve R1/90º 6
Carrera GO!!!/123 61611 Curve R1/45° 1
Carrera GO!!!/123 61617 Curve R2/45° 11
Carrera GO!!!/123 61645 Curve R3/45º 2
Carrera GO!!!/123 61656 171 mm Straight 2
Carrera GO!!!/123 61658 100 mm Straight 3

Und auch hier soll eine farbkodierte Variante für einen erhöhten Grad an Orientierung sorgen.

Viel Spaß beim Rennen Fahren!