Sie sind hier

Carrera

Hier präsentieren wir einige selbst erstellte Streckenpläne für die in Deutschland unter Autorennbahnenthusiasten weithin bekannten und beliebten Systeme von Carrera, dem  österreichischen Hersteller von Autorennbahnen mit dem Traditionsnamen, nämlich für die Systeme Evolution beziehungsweise D124 und D132. Wir hoffen, dass wir damit einigen Freunden und Freundinnen der Autorennbahn im heimischen Wohnzimmer oder im heimischen Garten etwas Freude bereiten können. Im besten Fall geben wir sogar ein paar kleine Anregungen, welche berühmten Rennstrecken aus der Deutschen Tourenwagen-Masters-Serie oder aus der Formel 1 man einmal selber zum eigenen Vergnügen nachgestalten kann. Wir wünschen daher allen, die an Autorennbahnen von Carrera Freude haben, viel Spaß und ein stundenlanges Rennvergnügen damit. Unsere Strecken sind nicht alle wohnzimmertauglich, teilweise braucht man auch ein größeres Zimmer, einen Dachboden oder den Garten zum Aufbau. Natürlich nur dann, wenn das Wetter einigermaßen stabil ist! Jedenfalls haben wir deswegen die Abmessungen immer angegeben, genauer gesagt haben wir das immer dann getan, wenn und so weit es uns eben möglich war. Unserer Erfahrung nach kann man mit Carrera sehr viel Spaß haben, egal ob es sich um das digitale System handelt oder ob man ganz klassisch im Analogbetrieb fahren möchte. Die Streckenvorschläge, die wir hier angeben lassen sich jedenfalls in der einen wie der anderen Weise nutzen und entsprechend anpassen. Wenn also dem einen oder anderen Anhänger der Digitaltechnik die Beschränkung auf feste Spuren zu eng wäre, dann ließe sich durch den Einsatz entsprechender Weichen oder durch Pitstop-Erweiterungen schnell die geeignete Anpassung vornehmen, um auch dem Digitalbetrieb und seinen erweiterten Möglichkeiten Rechnung zu tragen, was die taktische Spielführung und die teilweise rasanten Überholmanöver betrifft, die durch den Einsatz des Spurwechsels realisierbar werden. Falls möglich, werden wir mit den begrenzten Mitteln, die Carrera Go!!! beziehungsweise Carrera D143 zur Verfügung stellen, auch noch operieren. Damit sollten wir im günstigsten Fall ja auch noch nützliche Hinweise für weitere Nutzerkreise bereitstellen können. Dort sollte ja eigentlich auch noch eine Menge Potenzial für Rennspaß auf begrenztem Platz liegen.

Mosport International Raceway

 CarreraSo, heute ist es einmal Zeit für etwas, was viele Carreraristen vielleicht sogar als ein weni

Norisring

Hier präsentieren wir heute einmal aus lauter Jux und Dollerei das Stadtrennen auf dem Nürnberger Norisring zwischen Herzogstraße und Beuthener Straße, das wir hier als Strecke auf dem Schienenmaterial von Carrera nachgebaut und interpretiert haben.

Nürburgring

 Hier ist ein Streckenvorschlag für den Nürburgring auf Carrera Exclusiv / Evolution. 7,60 m x 2,90 m ist der Platzbedarf - man braucht also schon ein größeres Zimmer oder einen kleinen Garten beziehungsweise eine Garage. Die Spurlängen betragen 19,99 m auf der Innenbahn, beziehungsweise ist die Außenbahn 20,61 m lang. Es gibt zwar leider keine SlotMan-Datei für eine leicht modifizierte Strecke zum Download mehr, dafür versuchen wir hier mit hoch aufgelösten Grafiken zu erfreuen. Der Nürburgring ist, so wird man leicht zugeben müssen, nun tatsächlich ein Urgestein unter den deutschen Rennstrecken. Am 18. Juni 1927 wurde die Rennstrecke in der Eifel eröffnet und ist seither einigen zum Teil substanziellen Veränderungen ausgesetzt gewesen. Hier in unserem Streckenvorschlag ist die aktuelle Grand-Prix-Strecke im Nachbauversuch zu sehen. Diese ist seit ungefähr 1984 in dieser Form in Betrieb, war also eine der Strecken, die im zeitlichen Bereich so ungefähr der mittleren Carrera Servo 140, also noch vor Einführung der Carrera Servo Plus liegt. Also nur zur Orientierung derjenigen, die eine Carrerabahn mit Spurwechsel schon vor der Einführung digitaler Spielsysteme kannten Wink. 1984 gewann das Startrennen auf dem Nürburgring übrigens der damals noch kaum bekannte Neuling Ayrton Senna aus Brasilien. dabei waren so bekannte größen der Formel Eins mit dabei wie Keke Rosberg und Niki Lauda. Kaum zu glauben, dass Ayrton Senna damals noch quasi unbekannt war, wenn man heute doch diesen Namen als einen der klingenden Namen der Formel 1 kennt, und wenn man insbesondere seinen tragischen und symbolträchtigen Unfall kennt. Das Startrennen wurde als Schaurennen auf Mercedes Benz 190 2.3 E-16 Tourenwagen ausgetragen. Wenn man diese im Slotcar-Bereich käuflich erwerben könnte, wäre im Digitalbetrieb auf Carrera ja vielleicht ein Nachstellen des Feldes möglich Smile. Jedenfalls sind die deutschen Carreraristi durch Modelle aus den Deutschen Tourenwagen-Masters ja einigermaßen verwöhnt! Gerade für den Nürburgring sollte also immer etwas mit dabei sein, damit man ein realistisches Fahrerfeld aufbauen kann.

Carrera Nürburgring Streckenplan Streckenvorschlag

Suzuka International Racing Course

Wenn es so um die historischen Anfänge geht, dann muss man sagen, dass der Suzuka International Racing Course in Japan ursprünglich als Teststrecke von Honda konzipiert worden war.

Albert Park

Hier präsentieren wir heute die Rennstrecke von Albert Park im schönen Melbourne in Australien auf Carrera. Im Original ist sie 5,303 km lang, auf Carrera wirkt sie mit 10,82 m beziehungsweise 10,20 m doch deutlich kürzer - und je nach Raumheizung müsste es wohl auch deutlich kühler sein als auf dem heißen Kontinent "down under"! Ist dann aber dafür zu Hause Platz, kann ein Großer Preis locker simuliert werden. Melbourne und Australien mögen zwar weit weg liegen. Der Nachbau in Kühlschranknähe sollte dennoch gut gelingen! Der Rundkurs von Albert Park verläuft in Wirklichkeit um einen künstlich angelegten See herum. Wir würden hier dazu raten, vielleicht eine Badewanne mit gekühlten Getränken in der Raummitte zu platzieren, um den künstlichen See zu simulieren und immer ein Foster's parat zu haben. Wahlweise tut es natürlich auch etwas nichtalkoholisches wie Orangensaft oder Zitronenlimonade, denn wir sind ja auch beim Slotracing eigentlich gegen Alkohol am Steuer. Das hat folgenden einleuchtenden Grund: Man könnte ja jemanden anfahren - und dann verschüttet man alles. Oder es läuft etwas vom Getränk in die Carrera-Schienen und man hat plötzlich einen Kurzen. Im Stromkreislauf, natürlich - und nicht, was Ihr wieder denkt Cool. Ein Getränk mit vielen Elektrolyten, das auf den Fahrer sehr erfrischend wirkt, kann ja im Zweifelsfall auch Strom leiten und wäre auf der Schiene der Autorennbahn dennoch fatal. Also: immer schön vorsichtig sein, in der Kurve etwas Gas rausnehmen, damit die Drifts schön kontrolliert bleiben, und dann immer los, hinein in den Rundkurs und Bestzeiten jagen! Das wäre doch aber gelacht, wenn wir nicht im Maßstab gesehen die Geschwindigkeiten der Grand Prixs noch übertreffen. Schließlich ist der Kurs hier doch sehr flüssig zu fahren.

Carrera Albert Part Streckenplan Melbourne

Adria International Raceway

Den Adria International Raceway stellen wir hier auf dem Bahnsystem von Carrera aus Österreich vor.

Seiten

RSS - Carrera abonnieren