Sie sind hier

Carrera

Die Firma Carrera hat seit den "Nuller bis Zehner  Jahren" dieses Jahrhunderts mit ihren schönen und vergleichsweise performanten Autos wesentlich zur Stabilisierung des ganzen Marktes beigetragen. Gegründet wurde Carrera von dem Fürther Dr. Herrmann Neuhierl und war zunächst im bayerischen Fürth, jetzt aber im schönen Nürnberg beheimatet, wo die Niederlassung der österreichischen Firma Stadelbauer ist. Über eine sehr lange Zeit hinweg hat Carrera seine Fahrzeuge und sein Schienenmaterial so gut wie ausschließlich in Deutschland fertigen lassen, als andere Hersteller die Produktion bereits längst nach China verlagert hatten. Aufgrund des glatten Schienenmaterials bietet das Bahnsystem von Carrera Gestaltungsmöglichkeiten in Richtung Clubbahn, die mit anderen Schienensystemen nicht - beziehungsweise nicht in der gleichen Weise - realisierbar sind. So ist zwar die Gestaltung von Auffahrten und Abfahrten unter leichter Biegung der Schienen nicht möglich, was aber lediglich und insbesondere bei der Gestaltung von Bergstrecken im Rallyebereich eine größere Rolle zu spielen scheint. Dies spielt aber, und daher soll man das nicht vom Fleck weg unterschätzen, im spanischsprachigen Bereich durchaus eine größere Rolle bei den Slotcarenthusiasten. Vielleicht neigen diese daher auch zu anderen Bahnsystemen? Auf den regulären Schienen hat Carrera sich entschlossen eine ausgesprochen driftfreudige Oberfläche mit einem Belag von vergleichsweiser geringer Griffigkeit zu verwenden. Zudem ist das verwendete Leitermaterial halbwegs gut magnetisierbar, so dass die Fahrzeuge, die wie bei Carrera mit recht kräftigen Magneten ausgestattet sind, bis zu einem gewissen Grad sehr flott über die Bahn zu bewegen sind. Driften, so lässt sich hieraus gleich ableiten, lässt sich unter diesen Bedingungen aber auch gut. Des weiteren bietet Carrera allerdings kein sandfarbenes Schienenmaterial mit einer Offroad-Oberfläche beziehungsweise weißes Schienenmaterial mit einer sehr glatten Oberfläche an, die eine Schneedecke simulieren soll. Das ist wohl Ninco vorbehalten. Auch diese beiden Schienenarten weisen ja auf eine Verwurzelung im Rallyebereich hin, wofür auch die vielen Modelle sprechen, die Ninco in diesem Bereich produziert hat. Im deutschsprachigen Raum hat Carrera auch eine extrem breite Fanbasis, denn es wird der deutschsprachige Raum doch von der Firma Carrera und ihrem großen Marktanteil weitestgehend konkurrenzlos beherrscht. Dennoch sind für den Slotcarbegeisterten ja doch eigentlich alle Schienensysteme interessant, und eine größere Markenvielfalt schafft ja auch immer neue Impulse für Innovationen.

Carrera Rennstrecken

Hier präsentieren wir einige selbst erstellte Streckenvorschläge oder Streckenpläne für Carrera Evolution beziehungsweise D124 und D132. Wir hoffen, dass wir damit einigen Freunden und Freundinnen der Autorennbahn im heimischen Wohnzimmer oder im heimischen Garten etwas Freude bereiten können.

Carrera Mini Cooper Britain

Very British - allerdings wäre racing green doch die angemessenere Farbe gewesen ;)

Mini Cooper Racing British Flag

 

Carrera Digital 132 Touring Car Masters Set

Ist das nicht die ideale Einsteigerpackung fürs Digital-System, wenn man schon im Besitz einiger konventioneller Schienen ist?

Tags: 

Carrera tracks

"Smoother, wider, harder"

Tags: 

Rennbahnvergleich Carrera, Ninco, Scalextric - Autorennbahn-Systeme im Vergleich

Für welche Autorennbahn soll man sich entscheiden? 

Insbesondere vor Weihnachten ist eine Frage ganz wichtig (so man sie sich in Deutschland überhaupt stellt), nämlich: welches Slotcar-Bahnsystem ist das beste?

RSS - Carrera abonnieren