Reifenstapel als Bahndekoration selbst herstellen+

Eine weitere schöne Idee, die ich im slotblog von Roland Preuß gefunden habe, betrifft die ewige Frage nach den dekorativen Reifenstapeln, die sich am Rande von Rennstrecken insbesondere als Aufprallschutz gefunden haben. Na ja, das klingt jetzt so, als befänden sich keine Reifenstapel mehr am Rande von Rennstrecken, aber das wäre sicherlich nicht richtig zu behaupten.

Bäume aus der kanadischen Goldrute herstellen

Manchmal steht man ja vor der Frage "wie bastelt man Bäume für die Modelleisenbahn?" beziehungsweise "wie kann man Bäume als Bahndekoration für die Carrerabahn basteln?" Man möchte ja nicht immer auf teure Plastikbäume zurückgreifen müssen. Und hier gibt es tatsächlich eine schöne Lösung für das Problem.

Felsen und Steine aus Gips modellieren

Gelegentlich steht man ja staunend vor den Werken von Modellbauern und fragt sich, wie kann man nur realistische Felsen und Steine für die Dekoration der Carrerabahn selbst basteln? Das gehört ja mit zu den anspruchsvolleren Aufgaben des Modellbaus, und nur weil man jetzt sein Interesse an der Carrerabahn entdeckt (oder vielleicht sollte man auch sagen "wiederentdeckt") hat, mutiert man ja nicht gleich über Nacht zum weltbesten Modellbauer.

Bahngestaltung

Hier widmen wir uns in loser Folge einmal dem Thema Bahngestaltung

*Suzuka zweispurig

Hier stellen wir einmal zunächst den ersten Entwurf für die zweispurige Suzuka vor, die in ihren Dimensionen eigentlich ganz gut zu der Grundfläche des Dachbodens passen sollte, und die sich zunächst noch recht gut (jedenfalls für unser Beurteilungsvermögen mit unbewaffnetem Auge) auch in der Ausführung der Bahn noch verhältnismäßig maßstäblich an die Rennstrecke halten dürfte.

*Suzuka

Hier folgt in loser Folge die Planung und hoffentlich auch die eventuelle Durchführung des so genannten Suzuka-Projektes. Wir wollen das hier einmal über die Stadien seines Werdens hinweg dokumentieren, auch wenn vielleicht die Gefahr besteht, dass so recht nichts daraus werden wird, aber Träume und Schäume haben ja eben eine ganze Menge miteinander gemein.

Ahveniston Moottorirata

Als eine derjenigen Rennstrecken, die sich nicht in jedermanns Horizont befinden, präsentiert sich der Ahveniston Moottorirata, besser bekannt unter seinem internationalen Namen Ahvenisto Race Circuit. Hier in dieser Nachgestaltung ist die Rennstrecke nur wenig kleiner als in der so genannten Wirklichkeit. Na ja, das ist natürlich etwas untertrieben - oder übertrieben.

Ninco 50382 Toyota Supra "Denso" Nº39

Ab und zu muss man dem Hobby frönen und sich einmal vergegenwärtigen, welche Fülle an hübschen Modellen sich so auf dem Markt befindet. Da hilft manchmal ein nostalgischer Blick nach hinten in die Sammlung. Ein Ninco Toyota Supra Denso in den klassischen Farben "Pommes rot/weiß" ist dafür ein gelungenes Beispiel und lässt in einem wahren Enthusiasten so einen leisen Anflug von Begeisterung aufkeimen.

Carrera 30737 Digital 132 Porsche 917K Martini International "No.35", Watkins Glen 6h 1970#+

Wilde Lackierung, noch wilderes Fahrgefühl, ja, so erscheinen sie einem heute im Rückblick, die 1970er Jahre. In manchen Kreisen zählt die Lackierung dieses Wagens ja durchaus in den psychedelischen Bereich, und dieser Aussage können wir uns nicht ganz verschließen. Immerhin landete der Wagen mit der Startnummer 35 un d den Fahrern Gijs Van Lennep und Gérard Larrousse auf dem neunten Platz bei den 6 Stunden im amerikanischen Watkins Glen.

Carrera 30736 Digital 132 Porsche 917K Martini International "No.2", Kyalami 9h 1970+

Ja, in flotten Farben und mit schnittigen Formen kommt der kurzbeheckte Porsche 917 daher. Unserer Meinung ist das ein ganz gut gelungenes Modell, das ästhetisch zu begeistern vermag. Beizeiten werden wir und auch einem Erfahrungsbericht widmen, wie er uns bei der Suche nach dem schnellsten Slotcar so sinnvoll gelingen könnte.

Seiten

Schlitzflitzer RSS abonnieren