Sie sind hier

AUTOart

Ihr seht hier niemals Werbung, könnt uns aber kleine Wünsche erfüllen: amazon.de/wishlist. Wir bedanken uns herzlich!

Ja, die Firma AUTOart, die ist doch eigentlich für ihre feinen Automodelle bekannt, die aber keine weiteren Funktionen haben, also beispielsweise eher für die Vitrine oder das Regal geeignet sind. Sie produziert auch eine Reihe so genannter lifestyle-Produkte, jedenfalls nach Aussage der Firma Gateway Europe GmbH.  Sie hat aber auch ein paar Jahre lang einen Ausflug in die wunderbare Welt des Slotracing unternommen. Ob sich das jetzt finanziell und vom Standpunkt des Modellsportes so das richtig lohnenswerte Ding war, das wagen wir von hier aus nicht zu beurteilen. Die sprichwörtliche Liebe zum Detail, derer man sich rühmt, ist aber auch hier gut nachzuvollziehen. So präsentieren wir hier einige selbst gekaufte Slotcars von AUTOart (oder unter anderem auch ein paar geplante Käufe). Wir hoffen, dass wir damit einigen Freunden und Freundinnen der Autorennbahn im heimischen Wohnzimmer oder im heimischen Garten etwas Freude bereiten können. Im besten Fall geben wir sogar ein paar kleine Anregungen, welche berühmten Rennautos aus der Deutschen Tourenwagen-Masters-Serie oder aus der Formel 1 man einmal selber zum eigenen Vergnügen über den Rundkurs jagen kann. Wir wünschen daher allen, die an Autorennbahnen und Slotcars von AUTOart Freude haben, viel Spaß und ein stundenlanges Rennvergnügen damit. Die von uns ja im Rahmen dieser Webseite ebenfalls präsentierten Streckenvorschläge sind zugegebenermaßen nicht alle wohnzimmertauglich, teilweise braucht man sogar auch ein größeres Zimmer, einen Dachboden oder den Garten zum Aufbau. Letzteres natürlich nur dann, wenn das Wetter einigermaßen stabil ist! Jedenfalls haben wir deswegen die Abmessungen immer angegeben, jedenfalls so weit es möglich war. Unserer Erfahrung nach kann man aber mit AUTOart sehr viel Spaß haben, egal ob es sich jetzt um das Fahren auf einem digitalen System handelt oder ob man ganz klassisch im Analogbetrieb fahren möchte. Die Streckenvorschläge, die wir angeben, lassen sich jedenfalls in der einen wie der anderen Weise nutzen und entsprechend anpassen. Wenn also dem einen oder anderen Anhänger der Digitaltechnik die Beschränkung auf feste Spuren zu eng wäre, dann ließe sich durch den Einsatz entsprechender Weichen oder durch Pitstop-Erweiterungen schnell die geeignete Anpassung vornehmen, um auch dem Digitalbetrieb und seinen erweiterten Möglichkeiten Rechnung zu tragen, was die taktische Spielführung und die teilweise rasanten Überholmanöver betrifft, die durch den Einsatz des Spurwechsels realisierbar werden. Wobei man der Fairness halber wohl zugestehen muss, dass bei denjenigen Fahrzeugen, die wir hier vermutlich von AUTOart präsentieren können und wollen, von einem richtiggehenden Digitalbetrieb nicht so sehr die Rede sein wird, sondern die Fahrzeuge eher in der altbewährten analogen Art und Weise ihre Kreise auf der Autorennbahn ziehen werden, wenn wir das Geschäft so richtig betrachten, denn an die Digitalisierung der Modelle trauen wir uns so recht dann doch nicht heran. Was noch interessant ist beziehungsweise kurios, ist die Tatsache, dass einige der Slotcars von AUTOart ja tatsächlich ohne Fahrerfigur auskommen, so wie wir das ja von herkömmlichen Automodellen seit langem kennen. Zum Beispiel trifft das auf den Lamborghini Miura zu, der dann wie von Geisterhand bewegt seine Runden auf dem Rundkurs ziehen darf.