Sie sind hier

Revell

Ihr seht hier niemals Werbung, könnt uns aber kleine Wünsche erfüllen: amazon.de/wishlist. Wir bedanken uns herzlich!

Die Firma Revell kennen die meisten von uns, die sich einmal als kleine Jungs mit dem Modellbau im Allgemeinen beschäftigt haben, ja schon seit sehr langer Zeit. Seit ungefähr 1956 ist die Firma Revell ja unter diesem Namen am Markt vertreten. Was uns eigentlich sehr hoffnungsvoll gemacht hatte, war die Tatsache, dass von der Firma Revell für den deutschen Markt, vielleicht aber auch international für eine gewisse Zeit wieder die schöne Tradition der Revell-Monogram-Fahrzeuge aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde. Beziehungsweise wurden die Modelle sicherlich unter der jeweiligen Firmenbezeichnung jeweils dort vermarktet, wo sie so am bekanntesten waren und daher am anschlussfähigsten. Jetzt präsentieren wir einige selbst gekaufte Slotcars von Revell (beziehungsweise von Monogram beziehungsweise werden unter anderem auch ein paar überhaupt erst geplante Käufe vorgestellt). Da haben die Leute von Revell ja auch mit viel Mühe ein paar echte Kracher in die Serie der Modellautos aufgenommen. NSUs waren dabei und BMWs, ja sogar Trabants und Opel Asconas. Das ist doch insgesamt sehr hübsch anzusehen gewesen. Leider währte es nicht so lange. Wir hoffen dennoch, dass wir damit einigen nostalgischen Freunden und Freundinnen der Autorennbahn im heimischen Wohnzimmer oder im heimischen Garten etwas Freude bereiten können. Im besten Fall geben wir sogar ein paar kleine Anregungen, welche berühmten Rennautos aus der Deutschen Tourenwagen-Masters-Serie oder aus der Formel 1 man einmal selber zum eigenen Vergnügen über den Rundkurs jagen kann. Dabei muss man ja sagen, dass man mit Slotcars von Revell-monogram ja sogar in der Lage ist, noch ganz andere Rennfelder aufzubauen als nur die konventionell eh bekannten großen Rennserien. Wir wünschen daher allen, die an Autorennbahnen und Slotcars von Revell Freude haben, viel Spaß und ein stundenlanges Rennvergnügen damit. Die von uns parallel dazu ebenfalls präsentierten Streckenvorschläge sind vielleicht auch ein Anlass, mal wieder ein Modell von Revell auf die Autorennbahn zu stellen, zumal man ja auch die Dekoration der Rennbahn mit Modellen aus dem gleichen Hause vornehmen kann. Zugegebenermaßen sind nicht alle unserer Vorschläge wohnzimmertauglich, teilweise braucht man sogar auch ein größeres Zimmer, einen Dachboden oder den Garten zum Aufbau. Letzteres natürlich nur dann, wenn das Wetter einigermaßen stabil ist! Jedenfalls haben wir deswegen die Abmessungen immer angegeben, jedenfalls so weit es möglich war. Unserer Erfahrung nach kann man mit Revell sehr viel Spaß haben, egal ob es sich um das digitale System handelt oder ob man ganz klassisch im Analogbetrieb fahren möchte. Die Streckenvorschläge, die wir angeben, lassen sich jedenfalls in der einen wie der anderen Weise nutzen und entsprechend anpassen. Wenn also dem einen oder anderen Anhänger der Digitaltechnik die Beschränkung auf feste Spuren zu eng wäre, dann ließe sich durch den Einsatz entsprechender Weichen oder durch Pitstop-Erweiterungen schnell die geeignete Anpassung vornehmen, um auch dem Digitalbetrieb und seinen erweiterten Möglichkeiten Rechnung zu tragen, was die taktische Spielführung und die teilweise rasanten Überholmanöver betrifft, die durch den Einsatz des Spurwechsels realisierbar werden.