Sie sind hier

Zolder

 Die Rennstrecke des "Circuit Zolder" im belgischen Zolder-Terlaemen misst im Original eine Länge von 3977 m. Hier wurden Formel-Eins-Rennen schon von so großen Piloten gewonnen, die Namen tragen wie Michele Alboreto, John Watson, Jody Scheckter, Mario Andretti, Niki Lauda und Jackie Stewart. Tragisch verunglückte hier der Kanadier Gilles Villeneuve am 8. Mai 1982 - er verunfallte während des Abschlusstrainings zum Großen Preis von Belgien tödlich, weil er dabei mit Jochen Mass kollidierte, der langsamer fuhr als er selber. Sein Sohn Jacques Villeneuve, der 1997 selbst einmal Formel-Eins-Weltmeister werden sollte, war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal elf Jahre alt. Das lässt einem die Gefährlichkeit des Motorsportes doch beängstigend vor Augen rücken. Zum Glück ist der Modellsport - und insbesondere das elektrisch angetriebene Slotracing - da von einer ganz anderen Niedlichkeit und Harmlosigkeit. Die Streckenführung des Circuit Zolder wurde natürlich über die Jahrzehnte hinweg immer mal wieder leicht verändert, aber die Anpassungen sind derart, dass sie beim Versuch, im Maßstab angepasste Streckenpläne mit Ninco zu gestalten, nicht weiter ins Gewicht fallen würden. Jedenfalls aus unserer Sicht der Dinge. Die Abmaße der Strecke auf Ninco betragen 5,22 m x 3,30 m. Die Spurlängen betragen auf der Innenbahn 14,85 m und auf der Außenbahn 15,41 m. Durch die Streckenführung sind die Bahnabschnitte während eines Slotcar-Rennens alle sehr gut zugänglich. das ist ja im Falle eines Abfluges nicht ganz ohne Bedeutung.

Zolder Rennstrecke Strecke Ninco

Besonders interessant ist hier ja, dass der Streckenplan im Wesentlichen mit den inflationär häufig vorhandenen R2er-Kurven zu gestalten ist. Einmal sind dabei also Verwendungsmöglichkeiten für diese Art Schienen gewonnen, andererseits erlauben diese aber auch höhere Durchfahrtsgeschwindigkeiten als die engeren R1-Kurven, was für ungebremsten (beziehungsweise "ungebremsteren", falls es von "ungebremst" unwahrscheinlicherweise eine Steigerungsform geben sollte) Fahrspaß sorgen sollte. So sieht daher die Stückliste aus:

Track Type             
NINCO Standard Straight 22
NINCO Half Straight 1
NINCO Standard Curve 22
NINCO Starting Straight 1

Auf dem Rundkurs von Zolder sind in der Vergangenheit bereits mit großer Regelmäßigkeit faszinierende Rennen ausgetragen worden, und vielleicht ist es ja auch möglich, die Faszination der Rennstrecke maßstäblich einzufangen und auf mit einem Aufbau auf Ninco nachzuempfinden. Bei unserer Präsentation der Rennstrecke, eben auch bei der von Zolder, versuchen wir uns an zwei Parametern zu orientieren. Einerseits wollen wir auf dem Autorennbahnsystem von Ninco eine einigermaßen realistische und naturgetreue Streckenführung verwirklichen, damit der Streckenplan von Zolder auch die gleiche Anmutung hat wie in den fotografischen Abbildungen. Andererseits soll der Streckenplan aber auch noch eine einigermaßen alltagspraktische Handhabung zum Ausrichten von Slotcar-Rennen ermöglichen. Je nach Größe der Gegebenheiten bedeutet das manchmal, dass man die Rennstrecke von Zolder mit Schienen von Ninco vielleicht nur im heimischen Garten oder auf einem Dachboden aufbauen kann, dabei bemühen wir uns aber immer, ein Rennvergnügen auch im heimischen Wohnzimmer zu ermöglichen. Allgemein ist es aber natürlich so, dass der Streckenvorschlag an Realismus verliert, je stärker er verkleinert und abstrahiert wird. Ein Streckenvorschlag bleibt also immer ein Kompromiss, auch hier bei der Strecke von Zolder ist das nicht anders. Dennoch hoffen wir, dass wir mit dem Streckenvorschlag zumindest eine Anregung zum eigenen Streckenbau geben können. Viel Spaß wünschen wir weiterhin mit Ninco - und vielleicht ja auch mit dem Rundkurs von Zolder!

Artikel: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.